Barbecue und Burger
Die wichtigste Zutat beim Kochen ist Leidenschaft

Tiramisu, der italienische Klassiker

Fast jeder wird sich schon einmal daran probiert haben, oder diverse Varianten - die natürlich alle Originalrezepte vom Lieblings-Italiener um die Ecke waren - kosten dürfen. Einfach gesagt, bei solchen "berühmten" Nachspeisen gibt es nicht das Originalrezept, sondern eigentlich nur zwei, das, welches einem schmeckt und das, welches einem nicht schmeckt. Ich habe ein Rezept, das durch die harte Schule diverser Geburtstage, Partys, Urlaubslagen und Sylvesterfeiern musste und immer wieder überzeugt hat. Vielleicht schmeckt es euch ja auch. Probiert es aus. Hier das Rezept...                                                              (Dazu passt als Hauptgericht hervorragend Lasagne)

Zutaten: (für eine Schale 30 x 22 cm)

  • 1 Packung Löffelbiscuits (250 g)
  • 500 g Mascarpone
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 10 Esslöffel Amaretto
  • 300 ml starker Kaffee (kalt)
  • 10 g Pudergelatine (1 Päckchen)
  • ungesüsstes Kakaopulver

 

Zubereitung:

1. Die 4 Eier voneinander trennen (Eigelb in die eine Schüssel und Eiweiss in die andere Schüssel).

2. Eiweiss steif schlagen.

3. Eigelb mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse schlagen

4. Mascarpone und Pudergelantine zu der Eigelbmasse geben und gut vermischen, bis eine gleichmässige Creme entsteht.                                                                                                                                                                       Tipp: Erst jetzt den Amaretto zu dieser Masse geben, weil es passieren kann, wenn man den Mascarpone mit dem Amaretto zugleich verrührt, daß die Masse gerinnt.

5. Also Amaretto dazu und gut unterrühren.

6. Das steifgeschlagene Eiweiss unter die Creme heben.

7. Die Löffelbiscuits in die Schüssel geben, bis der Boden vollständig bedeckt ist. Brecht euch die Löffelbiscuits in passende Stücke.

8. Nun beträufelt ihr die Löffelbiscuits mit einem Esslöffel von dem kalten Kaffee, bis die Löffelbiscuits feucht sind, aber nicht nass !!!

9. Jetzt gebt ihr die erste Hälfte der angerührten Creme gleichmässig darüber.

10. Nun wiederholt ihr Punkt 7 - 9

11. Die Schüssel abgedeckt für mindestens 3 Stunden - besser über Nacht - in den Kühlschrank stellen.*

12. Vor dem Servieren grosszügig mit Kakaopulver bestreuen.

13. Guten Appetit - Buon Appetito !!!

Das war es schon, war doch gar nicht so kompliziert, oder? Daher vergebe ich als Handycap ein 3 von 10.

Schmeckt es auch so gut wie es aussieht? Na klar, daher für den Geschmack eine 10 von 10.

Fazit:

Tiramisu ist eine Nachspeise, die eigentlich immer ankommt, man braucht nur frische Zutaten, einen Kühlschrank  und 24 Stunden Vorlaufzeit und schon steht einem sehr leckeren Dessert nichts mehr im Weg. Ob es auch die richtige Nachspeise für einen heissen Sommertag ist? Ich denke nicht unbedingt, aber da fragt man am besten den Italiener um die Ecke, der sieht das sicher anders. Knackpunkt bei diesem Rezept ist sicher die Sache mit dem Amaretto in der Eigelb-Creme, aber wenn ihr meinen Tipp beachtet, meistert ihr auch diese Hürde.

*Das bei rohem Eigelb auf absolute Frische und die notwendige Kühlung geachtet werden muss, versteht sich von selbst.